Weißabgleichspresets mit Capture One erstellen

Für gewöhnlich ermittle ich den korrekten Weißabgleich im Studio mit meinem ClearWhite White-Balance Filter und stelle ihn im Anschluss direkt an der Kamera ein. Somit ist es nicht mehr erforderlich, später bei der Bildbearbeitung die korrekten Settings mühsam zu ermitteln. Im Eifer des Gefechts kommt es allerdings häufiger vor, dass ich die Einstellung des Weißabgleichs vergesse und mich zuhause am PC darüber ärgere. Aufgrund Capture One Fähigkeit, für fast jede Einstellung Presets zu erstellen und wieder anzuwenden, kann ich aber dennoch sehr schnell die korrekten Einstellungen setzen.

Um meine Vorgehensweise zu illustrieren erstelle ich ein Profil für das von mir sehr häufig verwendete Ringlicht. Hierfür stelle ich mich vor das Ringlicht, halte den ClearWhite Filter vor das Objektiv und mache eine Aufnahme. Anschließend gehe ich ins Menü meiner Kamera und wähle „Custom WB“. Dort habe ich die Möglichkeit, die zuletzt gemachte Aufnahme als Referenz zu wählen und den optimalen Weißabgleich für diese Lichtquelle fest einzustellen. Nicht vergessen: Nachdem die Aufnahme gewählt und bestätigt wurde, muss unter den WB-Einstellungen noch „Custom WB“ gewählt werden. Nun wird mit dieser individuellen WB-Einstellung nochmals ein Foto durch den ClearWhite Filter hin zur Ringleuchte erstellt, welches nun perfekt neutral ist. Nun geht es nach Capture One.

Erstellen des Profils

Nach dem Herunterladen der beiden erstellten Bilder wähle ich im ersten Schritt die zweite Aufnahme (also jene, mit korrigiertem Weißabgleich). Capture One zeigt unter dem Reiter „Farbe“ -> „Weißabgleich“ nun „Kamera – Benutzerdefiniert 1“ an. Anhand dieser Anzeige wird bestätigt, dass ein individueller Weißabgleich festgelegt wurde.

capture_001_10032012_103233

Um den gesetzten Weißabgelich nun als Referenz für Aufnahmen mit dieser Lichtquelle zu setzen, mit der linken Maustaste unter „Weißabgleich“ auf „Voreinstellungen“ und anschließend auf „Sichere Voreinstellungen“ klicken.

capture_002_10032012_103534

Nun öffnet sich das Fenster zur Speicherung des Presets. Hier vergebe ich den eindeutigen Namen: „5D II WB Ringlicht“ und klicke auf „Speichern“

capture_003_10032012_103821

Fertig! Das soben erstellte Preset kann nun jederzeit durch erneutes Klicken auf „Voreinstellungen“ gewählt und angewendet werden. Da sich die Farbtemperatur mit zunehmender Brenndauer der Leuchte verändern kann ist es empfehlenswert, von Zeit zu Zeit das Profil zu erneuern

capture_004_10032012_104303

© by jd-photography.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*